Pädagogischer Medienpreis 2017 – Preisträger im Portrait

Diese 15 Medienprodukte wurden 2017 mit dem Pädagogischen Medienpreis ausgezeichnet:

 

Apps für Kinder

 

BandDings: ein Musik-Abenteuer

doDings | System: Android, iOS | Preis: ca. 3,00 € | Päd. Empfehlung: ab 3 Jahren

Walross Rose planscht in seiner Badewanne durch liebevoll gestaltete Abenteuerlandschaften und sucht versteckte Tiere, um mit ihnen zu musizieren. Der krönende Abschluss dieser spannenden Reise ist ein Auftritt der tierischen Band. Neben Musik und Lichteffekten bieten verschiedene Auftrittsmodi noch mehr Spielraum. So ermöglicht „BandDings“ kleinen Kindern eine ungezwungene Auseinandersetzung mit Musik in ansprechend gestalteten Spielwelten.

 

Fiete Cars

Ahoiii Entertainment | System: Android, iOS | Preis: kostenlos + In-App-Käufe | Päd. Empfehlung: ab 5 Jahren

Hier steht der Spaß an experimentellen Rennspielen im Vordergrund: Zunächst setzt man einzelne Straßenteile aneinander, dann steuert man sein Gefährt über die selbst erstellte Piste. Dabei fährt Seemann Fiete auch mal im Feuerwehrauto oder im Truck, und die Oma rast im Hot-Rod. So werden spektakuläre Fahr- und Flugmanöver ermöglicht und es entsteht ein abwechslungsreicher Spielspaß, der nebenbei die kindliche Kreativität anregt.

 

Knietzsches Geschichtenwerkstatt

SWR Planet Schule, Cyber Manufaktur | System: Android, iOS, Windows | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 7 Jahren

Mit dem Storytelling-Tool „Knietsches Geschichtenwerkstatt“ können Nachwuchsautor*innen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Eigene Ideen lassen sich mit dieser App in Bildergeschichten umwandeln, dafür stehen zahlreiche Hintergründe, Figuren und Objekte bereit. Die fertigen Geschichten können dann exportiert und ausgedruckt oder digital weiterverbreitet werden. Die App ist kostenlos und werbefrei und stellt ein tolles Tool für die kreative Medienarbeit dar.

 

Swift Playgrounds

Apple | System: iOS | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 9 Jahren

Programmieren kann Spaß machen: In „Swift Playgrounds“ werden auf spielerische Weise die Grundlagen des Codings nähergebracht. Um knifflige Rätsel zu lösen und die Spielfigur durch die Levels zu manövrieren, müssen die richtigen Codes in korrekter Reihenfolge angeordnet werden. Im Laufe des Spiels werden sowohl die Codes wie auch die kubischen Spielwelten komplexer. Insgesamt ist diese App sehr vielschichtig und durchaus anspruchsvoll, doch zugleich überaus unterhaltsam gestaltet.

 

Thinkrolls: Kings & Queens

Avokiddo | System: Android, iOS | Preis: kostenlos mit In-App-Käufen | Päd. Empfehlung: ab 6 Jahren

Erst denken, dann rollen, um schließlich zum Ziel zu gelangen: Mit Hilfe von Logik und Physik bahnen sich die Kinder in „Thinkrolls“ einen Weg durch die zauberhafte Spielwelt mit Drachen, Schlössern und Magiern. Hier gilt es, Schlüssel zu finden, Lücken zu schließen, Tore zu öffnen und insgesamt 228 Rätsel zu lösen. Die Aufgaben werden immer kniffliger, doch die App lässt Zeit zum Nachdenken und zum Meistern der Herausforderungen.

 

Webseiten für Kinder

 

Kinderweltreise.de

Kultourkonzepte, KIDS interactive | System: online | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 7 Jahren

Welche Länder gibt es eigentlich in Afrika und in welches Land möchte ich einmal reisen? Die Seite „Kinderweltreise.de“ liefert kindgerechte Antworten auf diese Fragen. Der interaktive Atlas ist übersichtlich gestaltet und bietet digitale Erkundungstouren der verschiedenen Länder an. Die umfangreichen Informationen (z.B. zum Alltag von Kindern) sowie Länderrätsel machen die Seite gerade auch für Kinder mit Migrationshintergrund attraktiv.

 

Apps für Jugendliche

 

12 orbits

Roman Uhlig | System: Android, iOS, Mac, Windows, Linux | Preis: : kostenlos mit In-App Käufen | Päd. Empfehlung: ab 10 Jahren

Ein Handyspiel für bis zu zwölf Personen, die gleichzeitig an einem Gerät spielen – das klingt nach einer spannenden Herausforderung. Mit „12 orbits“ wird ebendies ermöglicht, und so können witzige Gruppenspiele starten. Reaktionsvermögen und logisches Denken sind gefragt, das Spiel ist leicht zu erlernen und unkompliziert zu bedienen. So bietet die App einen ungewöhnlichen und unterhaltsamen Zeitvertreib.

 

Serena Supergreen und der abgebrochene Flügel

the Good Evil, Wissenschaftsladen Bonn, Technischen Universität Dresden, Technischen Universität Berlin | System: Android, iOS, Mac, Windows | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 12 Jahren

Serena möchte verreisen, steht zunächst jedoch vor zahlreichen (meist technischen) Herausforderungen. So gilt es beispielsweise, im Repair-Cafe zu helfen oder eine defekte Windkraftanlage zu reparieren. Das Point-and-Click-Adventure möchte das Interesse von Mädchen an technischen Ausbildungsberufen stärken, dazu werden Infos zu erneuerbaren Energien geschickt mit einer ereignisreichen Story verknüpft. Für Lehrkräfte gibt es zudem Unterrichtseinheiten, Arbeitsblätter und Hintergrundinformationen.

 

Games für Jugendliche

 

Astroneer

System Era Softworks | System: Steam, Xbox | Preis: 19,99 € | Päd. Empfehlung: ab 12 Jahren

Wir sind im 25. Jahrhundert auf einem menschenfeindlichen Stern gestrandet. Die Menschheit befindet sich im Goldrausch und erkundet daher die unbekannten Weiten des Weltraums. Unsere Aufgabe ist es, Rohstoffe zu sammeln, Forschung zu betreiben und Basen zu errichten. „Astroneer“ ist ein ansprechendes und anspruchsvolles Open-World-Spiel, das (alleine oder im Mehrspielermodus) zum Entdecken ferner Welten einlädt.

 

Sara is missing

Kaigan Games | System: Android, iOS, Mac, Windows | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 14 Jahren, Englischkenntnisse erforderlich

Spannung pur! Bei „Sara ist missing“ finden wir uns im Smartphone der verschwundenen Sara wieder. Mit den hier gespeicherten Inhalten (wie Nachrichten, Notizen und Kontakten) sollen wir Sara finden. Je länger wir spielen, umso dichter wird das Bild, das sich aus einzelnen Hinweisen und Informationen zusammensetzt. Für weitere Tipps steht zudem die intelligente Assistentin IRIS bereit. Da sich der Spielverlauf durch verschiedene Antwortmöglichkeiten individuell gestaltet, bleibt das Spiel bis zuletzt äußerst fesselnd.

 

Webseiten für Jugendliche

 

No-Hate-Speech.de

Neue deutsche Medienmacher | System: online | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 12 Jahren

Eine herausragende Initiative gegen Hass im Netz ist „No-Hate-Speech.de“: Die Seite liefert umfangreiche Informationen, rechtliche Hintergründe und Tipps zum Umgang mit Beleidigungen. Daneben wird ein humorvoller Umgang mit der Thematik angeregt, beispielsweise mit witzigen Gifs und Memes sowie mit Videoclips aus dem „Bundestrollamt für gegen digitalen Hass“. Die Inhalte werden auch über zahlreiche Social-Media-Kanäle verbreitet, um ein großes Publikum zu erreichen – getreu dem Motto: „laut und freundlich“.

 

Ninette – Dünn ist nicht dünn genug | www.ninette.berlin

Interactive Media Foundation gGmbH | System: online | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 12 Jahren

Der interaktive Comic erzählt auf einfühlsame Weise die Geschichte der 14-jährigen Janette: Sie erkrankt an einer Essstörung, findet aber dank der Unterstützung ihrer Familie und Freunde sowie einer Therapie den Weg aus der Magersucht. Ein schwieriges Thema wird hier in berührender Form aufgegriffen und mit Hintergrundinfos zum Thema Ernährung, Körper und Magersucht angereichert. Komplettiert wird das gelungene Projekt durch Verweise auf niederschwellige Hilfeleistungen für Betroffene.

 

so-geht-MEDIEN.de

Bayer. Rundfunk für ARD, ZDF & Deutschlandradio | System: online | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 12 Jahren

Wie erkenne ich Fake-News? Wie produziere ich ein gutes Video? Und wie funktioniert das deutsche Rundfunksystem? Diesen und anderen Fragen widmet sich das Medienkompetenz-Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender. In Clips, Texten und Arbeitsmaterialien werden Medienphänomene hinterfragt und erklärt. Neben digitalen Inhalten werden auch Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte angeboten. So bietet die Seite ein vielseitiges, zeitgemäßes Angebot, um Medien zu verstehen.

 

Sonderpreis

 

Münchner Kinderzeitung-App

Kultur & Spielraum, cosomedia | System: Android, iOS | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 8 Jahren

Ergänzend zur gedruckten „Münchner Kinderzeitung“ gibt es neuerdings eine App, die digitale Erweiterungen zu den Zeitungsinhalten liefert: Via „Augmented Reality“-Technologie werden Zeitungsseiten mit dem eigenen Smartphone oder Tablet eingescannt. So können Zusatzinformationen abgerufen werden, beispielsweise Videoclips von der Kinderredaktion. Die App stellt eine moderne, attraktive Erweiterung der Kinderzeitung dar und ist ein wegweisendes medienpädagogisches Projekt.

 

serlo.org – die frei Lernplattform

Serlo Education | System: online | Preis: kostenlos | Päd. Empfehlung: ab 10 Jahren

Die Lernplattform bietet zahlreiche Erklärungen, Kurse, Lernvideos und Übungsaufgaben samt Musterlösungen. Konzipiert ist die Seite für Schüler*innen ab der 5. Klasse sowie für Studierende. Serlo bezeichnet sich selbst als „Wikipedia fürs Lernen“ und arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip: Die Initiative ist gemeinnützig und veröffentlicht alle Inhalte unter einer freien Lizenz. So entsteht eine moderne, umfangreiche und kostenlose Wissenssammlung.