Sicher durchs Netz mit M-net

Schulklassen-Workshops

Im Schulunterricht findet Medienbildung meist nur am Rande statt, in den Lehrplänen ist für die Vermittlung von Medienkompetenz nur wenig Platz eingeräumt. Außerschulische Facheinrichtungen erhalten daher sehr viele Anfragen, um medienpädagogische Projekte zu gestalten. Dabei stehen gerade die „problematischen“ Aspekte der Mediennutzung im Fokus des schulischen und elterlichen Interesses: Schlagworte wie Cybermobbing, Urheberrechtsverletzungen oder Veröffentlichung sensibler Daten wecken das Bedürfnis, die junge Generation zu einem kritischen Umgang mit digitalen Medien anzuregen.

Das Münchner Telekommunikationsunternehmen M-net engagiert sich in diesem Bereich und hat im Herbst 2012 das Projekt „Sicher durchs Netz mit M-net“ ins Leben gerufen, um die Medienkompetenz von Schülern, Lehrern und Eltern in und um Bayern zu steigern. Das SIN – Studio im Netz hat für dieses Projekt die Inhalte aufbereitet sowie eine methodisch-didaktische Konzeption erstellt und realisiert nun die Projekttage vor Ort. Mehr als 6.000 Jugendliche wurden mit diesem Projekt bereits erreicht.

Das Konzept sieht vor, das sich Schulklassen im Rahmen von Aktionstagen mit verschiedenen Themenschwerpunkten auseinandersetzen: Soziale Medien, Fake-News, Streams & Downloads sowie Cybermobbing. Die Projekttage werden für Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 aller Schularten kostenlos angeboten, detaillierte Informationen zum Ablauf finden Sie in diesem PDF-Dokument.

Die Koordination des Projekts übernimmt M-net, bei Interesse an einem Aktionstag können Sie sich hier bewerben.

Elternabende

Snapchat, Whatsapp, Facebook und co. – viele Eltern wissen nicht darüber Bescheid, welche Medien ihre Kinder heutzutage nutzen und wie diese funktionieren. Damit die Schüler und Schülerinnen sicher surfen, ist es jedoch wichtig, dass die Eltern gut informiert sind und gegebenenfalls eingreifen können.

Im Rahmen des Projekts „Sicher durchs Netz“ informieren wir in kostenlosen Vorträgen über die digitalen Lebenswelten von Jugendlichen. Ziel unserer Elternabende ist es, den Eltern und Lehrkräften aktuelle Medientrends näher zu bringen, auf Risiken im Netz für ihre Kinder hinzuweisen und Tipps für eine sinnvolle Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen zu geben. Das Projekt ist eine langfristig und regionale Initiative und für die Schulen kostenlos.

Der Abend wird (je nach Fragen und Diskussionsbedarf seitens der Teilnehmenden) ca. 90 bis 120 Minuten dauern.  Da die Abende nur in Zusammenhang mit einem Aktionstag durchgeführt werden können, bewerben Sie sich bitte ebenfalls hier.

 

Smartphone- und Tabletkurse

In kostenlosen Einsteigerkursen werden Anfänger/innen die wichtigsten Funktionen und der Umgang mit Smartphones oder Tablets vermittelt. Gemeinsam werden die Grundlagen der mobilen Geräte, deren Gebrauch und Möglichkeiten erarbeitet. Auf Fragen zum eigenen Gerät wird individuell eingegangen.Die Termine und aktuelle Informationen sind auf dieser Seite zu finden.