SIN-Info 8/2015: Verleihung des „Pädi 2015“

Verleihung des „Pädi 2015“ für Kinder- und Jugendmedien

Pädagogisch empfehlenswerte Apps, Games und Websites wurden in München ausgezeichnet

 

paedi-2015

Das Angebot an Medienprodukten für Kinder und Jugendliche boomt unaufhörlich. Diese Vielfalt erschwert es den meisten Eltern, einen Überblick zu bewahren und die Spreu vom Weizen zu trennen. Als Orientierungshilfe in diesem Mediendschungel fungiert daher der „Pädi“, eine pädagogische motivierte Auszeichnung für Apps, Computerspiele und Internetangebote. Mit diesem Preis würdigt die medienpädagogische Facheinrichtung „SIN – Studio im Netz“ die Anbieter pädagogisch empfehlenswerter Medienprodukte. Heute wurden im Münchner Kulturzentrum Gasteig die Preisträger des „Pädi 2015“ geehrt.

 

Der „Pädagogische Interaktiv-Preis – Pädi“ wird seit 1998 jährlich für Medienangebote vergeben, die Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit nutzen. Der Preis ist eine ideelle Auszeichnung für die Hersteller und gleichzeitig eine Unter-stützung für Eltern, die nach pädagogisch empfehlenswerten Medienprodukten für ihre Kinder suchen. Über die Gewinner entscheidet eine Jury, in der neben pädagogischen Fachkräften auch Kinder und Jugendliche stimmberechtigt sind.

 

Im Jahr 2015 können sich insgesamt 18 Produkte mit einer Auszeichnung schmücken. Im Bereich der Kindermedien wurden überwiegend Apps für Smartphones und Tablets prämiert, daneben wurden noch zwei informative Websites ausgezeichnet. Im Segment der Jugendmedien zeigte sich die Jury von einigen herausragenden Spielen für PC, Konsolen und mobile Geräte überzeugt, zudem befinden sich zwei innovative YouTube-Kanäle in der Liste der Preisträger. Zwei Pädi-Sonderpreise wurden an Angebote für Familien bzw. für die pädagogische Praxis vergeben.

 

Hans-Jürgen Palme, geschäftsführender Vorstand des SIN – Studio im Netz e.V., zeigt sich begeistert über das hohe Niveau der Einreichungen: „Wir freuen uns über zahlreiche herausragende Angebote für Kinder und Jugendliche, die unsere Jury für preiswürdig hält. Mit dem Pädi können wir die inhaltliche Vielfalt und Bandbreite von Kinder- und Jugendmedien abbilden und zugleich ein Konzentrat aus den zahlreichen Neuerscheinungen filtern. Damit möchten wir alle Anbieter dazu motivieren, neben kommerziellen Aspekten auch den pädagogischen Mehrwert einer Neuentwicklung mitzudenken.“

 

Die Preisträger des „Pädi 2015“ in der Übersicht:

 

Apps für Kinder:

  • Imagoras (Städel Museum, Deck 13 Interactive)
  • Lauras Stern Sprachlern App (Rothkirch Cartoon-Film, Die Appgenossen)
  • Milli: Kleine Schnecke, große Welt (mixtvision Digital, Honig Studios)
  • Opera Maker (Interactive Media Foundation, Studio Fizbin)
  • Piiig Labor (Piiig Inc, Natural World Limited)
  • The Unstoppables (Stiftung Cerebral, LerNetz, Gentle Troll Entertainment)

 

Websites für Kinder:

Apps für Jugendliche:

  • Adventure Time Game Wizard (Cartoon Network, Turner Broadcasting)
  • Utopolis – Aufbruch der Tiere (Nemetschek StiftungReality Twist)

 

Games für Jugendliche:

  • Fire (Daedalic Entertainment)
  • Grim Fandango Remastered (LucasArts, Double Fine Productions)
  • Ori and the Blind Forest (Microsoft Studios, Moon Studios)
  • Super Mario Maker (Nintendo)

 

Websites für Jugendliche:

 

Sonderpreise:

 

Unter www.pädi.de sind die Kurzbegründungen der Jury, eine Video-Präsentation aller Preisträger sowie ausführliche Informationen zur pädagogischen Konzeption des Preises zu finden.

 

Der Pädi wird realisiert vom SIN – Studio im Netz e.V. Der Event zur Preisverleihung wird unterstützt durch das Kulturreferat der LH München, das Referat für Bildung und Sport der LH München, das Kinderportal pomki.de und das Jugendkulturwerk München. Die Verleihung findet alljährlich im Rahmen des „Interaktiv-Medienherbst München“ statt.