PARTicipation

1. Inklusion. Eine Definition

Worüber reden wir an diesen beiden Tagen?

Anja Rosengart

Anja Rosengart, PARTicipation

Inklusion bezeichnet eine gesellschaftliche Entwicklung

Powerpoint zum Download: Inklusion – eine Definition

2. Inklusion, was ist das?

Praxisimpuls von Stefanie Lehmann und Marion Jurgovsky, PARTicipation München

Praxisimpuls: Inklusion, was ist das?

Download als pdf: Inklusion – was ist das
(wegen Größenbeschränkung nicht als Powerpoint möglich)

 


 

Abstract:

Inklusion ist in aller Munde – aber …

… um was geht es dabei wirklich?

2009 unterzeichnete Deutschland die UN-Konvention für die Rechte behinderter Menschen zur Teilhabe an der Gesellschaft. Damit ist Inklusion geltendes Recht.

Was bedeutet das, wen betrifft es und welche Veränderungen sind notwendig?

Durch die noch immer existierenden aussondernden Strukturen entstehen Fremdheit und Unkenntnis über einander. Die Folgen davon sind Beziehungslosigkeit und Berührungsängste, die die Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft behindern.

Grundlegende Informationen, Definitionen und Hintergründe sind erste wichtige Schritte, um eine persönliche inklusive Haltung zu entwickeln und damit eine wertschätzende Gesellschaft zu ermöglichen.

Zur Institution:

PARTicipation arbeitet als Team von Menschen mit Behinderung und Eltern behinderter Kinder am Aufbau inklusiver Strukturen in unserer Gesellschaft.

Stefanie Lehmann, Projektleiterin

www.partinklusion.de

facebook.com/partinklusion