muc-welcome

MUC-Welcome-Logo_rgb

Ein kreatives Medienprojekt mit jugendlichen Flüchtenden

Um die Willkommenskultur in München für jugendliche Flüchtende zu stärken, wurde Anfang 2015 das Projekt „muc-welcome“ ins Leben gerufen.

In einer fremden Großstadt wie München fühlen sich jugendliche Flüchtende oft überfordert und orientierungslos. In der deutschen Sprache besitzen sie keine oder nur rudimentäre Kenntnisse, für manche stellen auch die lateinischen Schriftzeichen noch eine unverständliche Geheimbotschaft dar.
Smartphones sind in einer derartigen Situation nicht nur mediale Alltagsbegleiter, sondern auch nützliche Hilfsgegenstände, die die Orientierung, das Verständnis und die Kommunikation erleichtern. Um ein zielgruppengerechtes, lokales Informationsangebot zu schaffen, werden im Projekt „muc-welcome“ digitale Dokumente als Markierungen im öffentlichen Raum erstellt und veröffentlicht.

In unserem Projekt sind jugendliche Flüchtende nicht nur Zielgruppe der Ergebnisse, sondern aktiv am Entstehungsprozess beteiligt. Konkret werden Video-, Foto- und Text-Botschaften von den Jugendlichen mithilfe von Tablets gemeinsam erstellt und mit der App „Aurasma“ virtuell an öffentlichen Orten hinterlegt. Jeder, der diese App besitzt und an diesem Ort ist, kann nun auf die Inhalte zugreifen. Diese Botschaften sind zwei- oder mehrsprachig, so dass die Flüchtenden in ihrer Muttersprache, aber auch in Deutsch ihre Infos unterbringen können.
In der Projektarbeit besprechen die Jugendlichen die verschiedenen Informationen und Angebote, die für andere (flüchtende) Jugendliche interessant und nützlich sein könnten: Von der ersten Ankommenszeit, über wichtige Auskünfte bis zur Freizeitgestaltung in München haben die Jugendlichen einiges mitzuteilen. Die Botschaften, die sogenannten Auras werden an relevanten Plätzen in der Stadt veröffentlicht. Die Jugendlichen setzen sich aktiv mit den verschiedenen Thematiken auseinander und lernen so auch die Stadt, aber auch die Sprache besser kennen. Im kreativen Umgang mit den Tablets wird gleichzeitig die Medienkompetenz der Flüchtenden gestärkt.

Im folgenden Video wird erklärt, wie die Botschaften mithilfe der Aurasma-App hinterlegt werden können:

JKW 2015 - Kultur ist bunt

Den Flyer zum Projekt mit der Anleitung, wie man die erstellten Auras findet, können Sie hier sehen.

muc-welcome ist ein Kooperationsprojekt des SIN – Studio im Netz e.V. und der Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Stadtjugendamt, Jugendkulturwerk