Gautinger Internettreffen

Das Gautinger Internettreffen ist eine jährlich stattfindende Fachtagung, die im Jahr 2000 vom Institut für Jugendarbeit und dem SIN – Studio im Netz initiiert wurde. Die Tagung wendet sich sowohl an medienpädagogische Fachkräfte, als auch an Sozialpädagog_innen, die mit Kindern und Jugendlichen  Medienangebote durchführen. Sie ist zudem als Fortbildung für Lehrkräfte anerkannt.

 

19. Gautinger Internettreffen von 12. – 14. März 2018:

Digital ist besser!? Goldene Zeiten für Medienpädagogik, oder: Der Hype um digitale Bildung

>> Programmablauf

>> Programmflyer (PDF)

>> Anmeldeformular

 

Digital ist besser!?
Goldene Zeiten für Medienpädagogik, oder: Der Hype um digitale Bildung

Endlich, so scheint es, ist die Botschaft angekommen: ohne digitale Bildung und/oder Medienkompetenz ist keine Bildung für die Zukunft denkbar. In allen Bundesländern gibt es eine Vielzahl von Anstrengungen – in Kindergärten, Schulen, Jugendarbeit, beruflicher Ausbildung, Studium und das Leben begleitenden Bildungsformen. Die bestehenden Einrichtungen sollen ihre Angebote digitalisieren, eigene Fortbildungseinrichtungen werden gegründet und eine Vielzahl von Förderprogrammen mit unterschiedlichen Zielen oder Zielgruppen werden aufgelegt. Dabei sind Begrifflichkeiten wie „Medienkompetenz“, „Medienbildung“ oder „digitale Bildung“ oft nicht eindeutig und trennscharf definiert, sondern drohen, zu beliebigen Worthülsen zu verkommen. Es gilt also, die über Jahrzehnte hinweg etablierten Konzepte in die Waagschale zu werfen und sich bei der (Neu-)Definition von „Medienpädagogik“ aktiv einzubringen.

Das 19. Gautinger Internettreffen widmet sich folgenden Fragen:

  • Gibt es digitale Bildung ohne Medienkompetenz?
  • Ist der aktuelle Hype um Medienbildung nur Wahlkampf?
  • Wie konstituiert sich Lernen und Bildung in und mit den digitalen Medien?
  • Was bedeuten die vier Dimensionen von Dieter Baacke heute?
  • Wie verändert die Ergänzung der Sprache durch das Bildhafte das Lernen?
  • Wie sehen digitale Lernarrangements aus?
  • Auf welche Weise erfolgt Lernen in den Jugendmedienkulturen?

Das diesjährige Gautinger Internettreffen findet erstmals an drei Tagen statt und widmet sich jeweils verschiedenen Zielgruppen: Am ersten Tag geht es schwerpunktmäßig um das Lernen im Elementarbereich, am zweiten Tag stehen Schule und Jugendarbeit im Mittelpunkt und am dritten Tag Studium und berufliche Bildung.

Zielgruppe: Fachkräfte aus Medienpädagogik, Jugendarbeit, Kindertagesstätten und Schulen (anerkannt als Lehrerfortbildung)

Ort: Institut für Jugendarbeit, Gauting (Anfahrt)

Teilnahmegebühr: 178 Euro (Einzelzimmer-Zuschlag 20 Euro);
Beitrag für Montag/Dienstag oder Dienstag/Mittwoch: 145 Euro (155 Euro im EZ);
Beitrag für Montag 12.3. bzw. Mittwoch 14.3.: 40 Euro (ohne Übernachtung, 65/75 Euro mit Übernachtung);
Beitrag für Dienstag 13.3. ohne Übernachtung: 80 Euro.

Veranstalter des 19. Internettreffens sind:

  • Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
  • Institut für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings in Gauting
  • Referat für Bildung und Sport der LH München/Pädagogisches Institut
  • SIN – Studio im Netz

#git18 im Social Web: FacebookTwitterInstagramYouTube

 

 

Archiv

18. Internetttreffen am 21./22. März 2017: Die neue Vermessung der Welt. Digitale Selbstverteidigung oder Feudalismus 3.0?

17. Internettreffen am 15./16. März 2016: „spread the word!“ Aktive Teilhabe an der digitalen Gesellschaft

16. Internettreffen am 17./18. März 2015: Ein Netz für alle. Potentiale einer inklusiven Medienbildung

15. Internettreffen am 25./26. März 2014: Internet – das Lebensnetz: Bildung. Identität. Politik.

14. Internettreffen am 19./20. März 2013: Immer. Überall. Alles. Produzieren im Netz

Themen aller Tagungen seit 2000